Information und Setting

Zielgruppe

Erwachsene

Personen ab 16 Jahren

Setting

Einzeltherapie

Outdoor

Ablauf

Sie nehmen mit mir Kontakt auf und wir klären ob Psychotherapie in Bezug auf Ihr Anliegen, Ihre Vorstellungen und Ihre Wünsche geeignet erscheint. Wir vereinbaren einen Termin zu einem Erstgespräch bei dem wir Ihr Anliegen gemeinsam erkunden und bei dem wir uns kennenlernen. Wenn es uns beiden stimmig erscheint miteinander zu arbeiten, freue ich mich, Sie auf Ihrem Weg zu begleiten.

Frequenz und Dauer

Je nach Anliegen, Wünschen und Behandlungszielen können sich Frequenz und Dauer eines Therapie-Prozesses  individuell gestalten. Es erweist sich als sinnvoll vor allem zum Beginn einer Therapie eine Stunde pro Woche einzuplanen. Eine Einheit dauert 50 Minuten.

24-Stunden-Absageregelung

Bei einer möglichen Verhinderung bitte ich die Therapiestunde mind. 24-Stunden vor Beginn abzusagen (Anruf,  SMS oder E-Mail).  Die Zeit ist speziell für Sie reserviert und geplant. Bei einer Absage weniger als 24 Stunden vor Termin, oder bei einem Fernbleiben der Stunde ohne vorheriger Absage, ist das Honorar fairerweise zu begleichen.  

Verschwiegenheit

Als Psychotherapeut verpflichte ich mich gemäß Psychotherapiegesetz zu strengster Verschwiegenheit und Geheimhaltung aller mir anvertrauten Informationen und Therapie-Inhalte. Dies gilt auch nach Beendigung einer Therapie.

In Ausbildung unter Supervision

Diese Zusatzbezeichnung weist darauf hin dass ich mich im letzten Abschnitt einer langjährigen Psychotherapie-Ausbildung befinde und zur psychotherapeutischen Tätigkeit offiziell zugelassen wurde. Zur Qualitätskontrolle, Beratung und Unterstützung begebe ich mich in regelmäßige Supervision.

 

Honorar

Als Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision kann ich Therapie-Kosten zu ermäßigten Konditionen anbieten. Eine Refundierung über die Krankenkasse ist derzeit nicht möglich. Sollten Sie über eine Zusatzversicherung verfügen, können Sie sich erkundigen ob eine Refundierung von Therapie-Kosten inkludiert ist. Es besteht in jedem Fall die Möglichkeit, Therapiekosten beim jährlichen Steuerausgleich geltend zu machen.

 

 

Image by Bcny

Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde, als das Risiko, aufzublühen.

- Anais Nin -

Mögliche Indikationen und Themen

mit welchen ich in u.a. arbeite:

(Akute) Lebens-Veränderungs-Krisen

Sinn & Identitäts-(Krisen)

Erschöpfung, Überlastung ("Burn-out")

Anhaltendes Gefühl der Schwere und Belastung

Depressives Erleben

Manisches Erleben

Ängste, Panikattacken

Psychomotorische Unruhe (z.B. ständiges Gedankenkreisen)

Belastungsreaktionen nach traumatischen Ereignissen

Arbeit an Wahrnehmungsfähigkeit (wieder spüren lernen)

Sucht und Abhängigkeit (stoffgebunden/nicht-stoffgebunden)

Psychotisches Erleben

 

Psychosomatische Beschwerden

Vergänglichkeit: Verlust, Sterben und Tod

Beziehungen

Sexualität

Selbst-Wert und Selbst-Bewusstsein

"Hochsensibilität"

Klimakrise: Leiden bedingt durch Zerstörung unserer Lebensgrundlage, der Biosphäre 

Spiritualität und mögliche "Grenzerfahrungen" *

Innerpsychische Blockaden

Selbst-Erfahrung: Wer bin ich und wie?

Arbeit mit Träumen und inneren Bildern 

Auseinandersetzung mit der Lebensbiographie

Auseinandersetzung mit der eigenen Leiblichkeit

Identität vs. Identifikation

* hier möchte ich darauf hinweisen dass es nicht darum geht eine spirituelle oder religiöse Weltanschauung zu vermitteln, sondern darum, mit derlei Themen und Erfahrungen therapeutisch zu arbeiten.